Aktuelles


Das neue Jahresprogramm ist da!
2019: Seminare, Reisen und viel mehr!

Endlich ist es da – das neue Jahresprogramm vom Frauenwerk der Nordkirche! Gerade wurde eine Palette mit druckfrischen Heften zu uns gebracht. Wir tüten jetzt mit Hochdruck ein und schicken die Hefte los! In den nächsten Tagen sollte auch Ihr Exemplar in der Post sein. Darin finden Sie eine Fülle an Angeboten: interessante Seminare, Tageswerkstätten, tolle Reisen von Frauen Reisen Hin und weg sowie erholsame Auszeiten. Viel Spaß beim Stöbern!
Wenn Sie uns noch nicht kennen und an unserem Programm interessiert sind, schreiben Sie uns gern eine email an info@frauenwerk.nordkirche.de oder rufen Sie uns an: 0431/55779-100. Gern senden wir Ihnen dann Ihr persönliches Exemplar.

Frauenwerk Jahresprogramm 2019


Kampagne "Thursdays in Black"

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November beteiligt sich das Frauenwerk der Nordkirche an der Aktion „Thursdays in Black“. Diese Kampagne ist einfach, aber tiefgründig: Am Donnerstag ist die Kleidung schwarz. Ein Anstecker oder Button zeigt, dass die Trägerin Teil einer globalen Bewegung ist. Diese lehnt sich gegen Haltungen und Handlungen auf, die Vergewaltigung und Gewalt dulden und zollt Frauen Respekt, die Ungerechtigkeit und Gewalt die Stirn bieten.

 Mehr lesen  Tag gegen Gewalt

Banner Fassade

Pressetext 2018 zur Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte!"


Dorothee Sölle: Zivil und ungehorsam

Redebeiträge der Kunstaktion anlässlich von 50 Jahren Politisches Nachtgebet am 5.-7. September in Hamburg  Soelle Dokumentation

Ausschnitte aus den Lichtgraffiti und den Reden finden Sie hier: https://youtu.be/8_SN_s9YP0k


Die Kultur des Schweigens brechen
Frauen aus Tansania, Kongo und Schleswig-Holstein zum Thema Gewalt




Tansania 1
Foto: Privat

Das Thema Gewalt an Frauen und Kindern stand im Mittelpunkt einer Begegnung, an der 15 Expertinnen aus Schleswig-Holstein, der Region Ost Kilimanjaro in Tansania und der Demokratischen Republik Kongo gemeinsam 17 intensive Tage lang gearbeitet haben. Pastorin Susanne Sengstock vom Frauenwerk der Nordkirche war eine von ihnen. Die „women consultation“ in Tansania war bereits das zweite gemeinsame Lern- und Arbeitstreffen. Schon 2016 waren sieben Frauen des Kirchenkreises Kilimanjaro Ost zu Gast im Kirchenkreis Altholstein, um zu dem Thema „empowerment to overcome violence against women“ zu arbeiten. 

Lesen Sie  hier mehr über Hintergründe und Ergebnisse der Tagung.


Tansania 2
Foto: Privat


Frauendelegiertenkonferenz beschließt Resolution zu Paragraf 219a
Die Frauendelegiertenkonferenz der Nordkirche traf sich am Sonnabend, 20.Oktober, zu einer gemeinsamen Tagung in Kiel. Im Mittelpunkt stand das Thema „Paragraf 219a“. Hierzu hat die Frauendelegiertenkonferenz eine Resolution verabschiedet.

„Die Politik wird nichts für uns tun. Das müssen wir selber machen, für unsere Interessen einstehen.“

Das Frauenwerk der Nordkirche hat gemeinsam mit dem KDA; dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche, an vier Orten in Mecklenburg-Vorpommern Workshops zur Vorbereitung des Erwerbslosenparlamentes am 2. November in Schwerin angeboten. Alle fanden positive Resonanz. Mit dabei war Luise Janke, die am Diakonie-Projekt „Stuttgarter Denkfabrik“ beteiligt ist und selbst von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen ist. Lesen Sie hier ein Werkstattgespräch mit ihr.

Luise Janke im Werkstattgespräch

Foto: Jürgen Kehnscherper


Ohne Vorurteile
Die Evangelische Zeitung berichtet über unsere Beratungsstelle cara*SH

Seit gut einem Jahr unterstützt die Beratungsstelle cara*SH Prostituierte in Schleswig-Holstein. Zur Arbeit von Claudia Rabe und ihrem Team gehört nicht nur die die informative Internetseite in vielen Sprachen. Die Beraterinnen sind aber auch häufig unterwegs, um vor Ort Hilfe zu leisten und Fragen zu beantworten. Über dieses neue Beratungsangebot hat die Evangelische Zeitung ausführlich berichtet. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.


Mit gemeinsamer Stimme
Austausch, Netzwerk, Partnerschaft: Erfolgreicher Besuch von Frauen aus der Jeypore-Kirche

Zum Abschluss des Besuchs der sechsköpfigen Delegation aus der Frauenarbeit der Jeypore Kirche fand in Hamburg ein Partnerschaftstag mit Frauenmahl im Zentrum für Mission und Ökumene Nordkirche weltweit statt. Zwischen den einzelnen Gängen gab es engagierte Tischreden von indischen und deutschen Frauen zur ihren Erfahrungen und Visionen Frauenarbeit hier und in Indien. Pastorin Kuntala Naik machte deutlich, mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen die Frauen in Indien zu kämpfen haben.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel!

Besuch aus der Jeypore Kirche

Foto:© Irene Pabst


Abschied von Ulrike Koertge

Die Leiterin des Frauenwerks der Nordkirche wird künftig die Evangelische Erwachsenenbildungs-Arbeit in Niedersachsen mit Sitz in Hannover leiten. Damit verlässt die 58-jährige Theologin nach fast fünf Jahren das Frauenwerk und ihren derzeitigen Wohnort in Kiel. Ihre Entpflichtung und Verabschiedung findet am Mittwoch, 26. September im Rahmen eines Frauenmahls statt.

Hier können Sie weitelesen:  Zum Abschied von Ulrike Koertge

Ulrike Koertge

  Foto: Ulrike Koertge bei einer Tischrede während eines Frauenmahls (Foto: Christian Eggers)



Women on the move
Besuch von Frauen der Jeypore-Kirche


Vom 16. bis zum 30. September 2018 wird eine Delegation indischer Frauen bei uns in der Nordkirche zu Gast sein. Der Besuch findet statt im Rahmen des Projekts „Women on the move“. Dieser Name entstand während einer Reise im Oktober 2017 nach Orissa im Gebiet der Jeypore-Kirche, mit der die Nordkirche  in einer Partnerschaft verbunden ist.

Ankunft Seemannsmission

Mit „Women on the move“ soll die Frauenarbeit stärker vernetzt werden. „Für uns ist dieser Name mit vielen Bedeutungen gefüllt: Wir wollen miteinander unterwegs sein und uns gegenseitig unterstützen. Und wir verbinden uns damit mit dem weltweiten lutherischen Frauennetzwerk WICAS, Women in Church and Society“, so Referentin Julia Lersch. „Ich freue mich sehr, dass dieses Vorhaben nun realisiert werden kann und wir in enger Kooperation mit dem Indienreferat des Zentrums für Mission und Ökumene das Projekt „Women on the move“ auf den Weg gebracht haben“, sagt Ulrike Koertge, Leiterin des Frauenwerks. „Es versteht sich als gemeinsamer Weg, den Frauen aus der Nordkirche und der Jeypore-Kirche miteinander gehen. Wir lernen voneinander, erhalten neue - bestimmt oft überraschende - Einblicke und Einsichten und zahlreiche Impulse, die uns in unseren jeweiligen Arbeits- und Lebenszusammenhängen bereichern werden.“

 hier der ganze Artikel: Woman on the move




News

Jahresthema 2018 - 2019 der Frauenarbeit in der Nordkirche

Postkarte JahresthemaHier geht es zur Website:
www.morgen-war-alles-gut.de

Plakate in A4, A3 und A2 gibt es kostenlos - ebenso zum ersten Mal ein Puzzle! 10 Postkarten kosten 2 €.
Zu bestellen unter 0431 55 779 100 oder info@
frauenwerk.nordkirche.de

Kontakt

0431 / 55 779 100
info@frauenwerk.nordkirche.de

 



Navigation