Aktuelles


Eine Frau, die Spuren hinterlässt
Zum Tod von Uta Knolle - ein Nachruf von Susanne Sengstock


Uta Knolle 2005

Uta Knolle, Pastorin und Leiterin des Frauenwerks in Hamburg von 1973-1988, ist  am 13. September im Alter von 94 Jahren gestorben. In aller Traurigkeit sind wir dankbar, dass Uta Knolle unsere Weggefährtin war, die uns gelehrt, geprägt, ermutigt, begeistert und verändert hat. 

Lesen Sie hier einen Nachruf von Susanne Sengstock auf eine Frau, die es braucht, damit Kirche eine lebendige, aufrichtende und glaubwürdige Gemeinschaft sein kann und bleibt.

Nachruf Uta Knolle


Auch in Corona-Zeiten #gemeinsamstark: Müttergenesungswerk startet Spendensammlung für Mütter

Die evangelischen Beratungsstellen auf dem Gebiet der Nordkirche unterstützen jährlich mehr als 1000 Frauen dabei, einen Antrag auf eine Mutter-Kind- oder eine Mütter-Kur zu stellen. Auch Väter und pflegende Angehörige nutzen die Beratung. Gerade in Corona-Zeiten brauchen Mütter – und auch Väter in Erziehungsverantwortung – Unterstützung. Eltern haben die Auswirkungen des Lockdowns besonders hart zu spüren bekommen: Homeoffice, Homeschooling, Familienarbeit und wirtschaftliche Sorgen durch Kurzarbeit oder Kündigung. Diese Überlastung erschöpft nicht nur, sondern macht auf Dauer krank.

Das Müttergenesungswerk führt jedes Jahr traditionell im Mai eine große Spendensammlung durch. Sie ermöglicht vielen überlasteten und kranken Müttern eine dringend benötigte Kurmaßnahme. Im 70. Jubiläumsjahr ist durch die Corona-Situation alles anders: Die Sammlung wurde verschoben und findet unter diesen besonderen Umständen vom 07. September bis zum 04. Oktober 2020 statt.

Unterstützen Sie die Spendenkampagne #gemeinsamstark und rufen Sie eine eigene Spenden-Challenge ins Leben. Sammeln Sie in Ihrer Community Spenden für diejenigen, die eine Kur dringend benötigen – in Zeiten von Corona mehr denn je.

Starten Sie Ihre Challenge (alleine oder im Team) und so funktioniert‘s:

1. Challenge und Spendenziel überlegen

2. Challenge online unter www.gemeinsam-stark.social anmelden und Spendenaufruf starten

3. Challenge einlösen

Eine Challenge könnte beispielsweise sein, Schutzmasken für Familie und Freunde zu nähen.

Teilen Sie die Spendenkampagne auf Ihrer Webseite, in Newslettern oder auf Ihren Social Media Kanälen.


Das Gift des Alltags – Rassismus in Staat, Kirche, Gesellschaft und Medien
Perspektiven auf Schleswig-Holstein

Online-Veranstaltungreihe am 1. Oktober, 22. Oktober, 5. November, jeweils 14-17 Uhr und 19. November, 14-17.30 Uhr.

Rassismus ist in unserem Wertesystem tief verankert. Er manifestiert sich weder ausschließlich noch hauptsächlich in bewusster Aggression, sondern ist ein Faktor in unserem Zusammenleben, der Zugänge, Privilegien und Sympathien beeinflusst. Rassismus bestimmt unser Miteinander jeden Tag und bewirkt hierzulande eine dauerhafte Privilegierung der Mehrheit auf Kosten von Minderheiten.

An vier Terminen, jeweils mit Vortrag und Workshop, möchten wir von Rassismus Betroffene und Vertreter*innen zentraler gesellschaftlicher Bereiche in Schleswig-Holstein zusammenbringen. Gemeinsam wollen wir die Verflechtungen von Rassismus in unserer Gesellschaft aufspüren und auch erste Schritte überlegen, wie wir das verändern können. Der Weg zu einer rassismuskritischen Gesellschaft braucht viele Menschen, die sich dafür aktiv einsetzen.

Informationen zum Programm, zur Anmeldung und zu Kontaktmöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Flyer: Digitale Tagungsreihe - Das Gift des Alltags. Wir bitten um Anmeldung, da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist.

Die Tagungsreihe wird durchgeführt vom Beauftragten für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein, der Diakonie Schleswig-Holstein und dem Frauenwerk der Nordkirche. Die Veranstalter*innen werden durch das Kollektiv afrodeutscher Frauen Schleswig-Holstein (KOA e.V.) beraten.


Workshop für Hebammen, Seelsorger*innen und Berater*innen
Momente der Ergriffenheit
22.Oktober 2020

In der Zeit vom Kinderwunsch bis zum Wochenbett erleben Frauen und Paare viele besondere  Momente: Hoffnung, Glück, Krisen, Entscheidungen, Innehalten und vielleicht auch Abschiednehmen. Welche Unterstützung brauchen werdende Eltern, um ihren eigenen Weg zu gehen? Und welche Haltungen helfen begleitenden Berufsgruppen?

Ein interdisziplinärer Workshop am Donnerstag, 22. Oktober in Hamburg-Eimsbüttel bietet Raum für Austausch, Reflexion und spirituelle Erkundungen.

Anmeldung unter seminare@frauenwerk.nordkirche.de

Mehr Infos:  Flyer Momente der Ergriffenheit

Kurzfristige Änderung aufgrund der Corona-Pandemie sind möglich, es gelten die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen.


Auch Gott hat viele Namen
Gottesdienstreihe zu gendersensibler Sprache

Sprache kann die eigene Glaubenswelt verändern. Dabei spielt das Wissen um die Vielfalt der Geschlechter eine entscheidende Rolle bei den Wandlungsprozessen gottesdienstlicher Sprache, wenn der Anspruch gilt, dass niemand ausgeschlossen werden soll. Um die theoretischen Erkenntnisse einer gendersensiblen Theologie in der Praxis auszuprobieren, findet in der zweiten Jahreshälfte 2020 und 2021 eine Gottesdienstreihe in gerechter Sprache statt. Diese wird in Kooperation mit den Kirchenkreisen Hamburg Ost und Hamburg West/Südholstein, der Beauftragten für Geschlechtergerechtigkeit und dem Frauenwerk der Nordkirche durchgeführt.

Termine Gottesdienst in gerechter Sprache oder unter www.frauenwerk-hhsh.de.

Bitte erkundigen Sie sich vorher über die geltenden Corona-Bedingungen und beachten Sie die geltenden Hygieneregeln.



Mit dem Frauenwerk zum Slow-Fashion-Coach
Sechs Module für die Qualifizierung

Unsere Qualifizierung zur Slow Fashion Coach hat im August erfolgreich begonnen. Wer noch dabei sein will, kann auch einzelne Module buchen. Darin geht es um Hintergrundwissen für das Engagement für faire Kleidung. „Wir haben ausgewiesene Expert*innen eingeladen, die sich in vielfältiger Weise für die  Verbesserung der Situation von Näherinnen und für faire Kleidung einsetzen“, so Waltraud Waidelich, die als Referentin vom Frauenwerk der Nordkirche gemeinsam mit Kira vom Hofe die Qualifizierung koordiniert. Die Expertinnen geben ihr Wissen aus dem jahrelangen Engagement in der Kampagne für Saubere Kleidung („CCC“) und im Bündnis für Nachhaltige Textilien weiter und üben Vermittlungsstrategien an die jeweiligen Zielgruppen.

Nächste Veranstaltungen:

Samstag, 17. Oktober: Die Entsorgung von Bekleidung /Upcycling Workshop
Freitag, 23. Oktober: Freiwilligkeit versus Verbindlichkeit
Freitag, 13. November: Naturzerstörung und CO2 Emissionen durch Kleidung / Alternativen
Freitag, 4. Dezember: Ins Handeln kommen

Die Qualifizierung ist durch die Unterstützung der Umweltlotterie Bingo für die Teilnehmerinnen kostenfrei. Die Veranstaltungen finden vornhemlich im Evangelischen Zentrum, Gartenstraße 20, 24103 Kiel statt. Änderungen sind vorbehalten und werden per E-Mail mitgeteilt. Ein Hygienekonzept liegt vor.

Anmeldung unter seminare@frauenwerk.nordkirche.de oder Tel 0431/55779100
Bei Teilnahme an mindestens 5 Modulen gibt es ein Zertifikat „Slow Fashion Coach“

Mehr Infos: Flyer Slow-Fashion-Coach


Solidarisch in der Krise
Für Frauen: Weltgebetstag bittet um Spenden

Kein Risiko bei Veranstaltungen
Schutzkonzept und Hygienmaßnahmen kennen

Nach unzähligen Absgen und Monaten des Wartens werden inzwischen wieder Veranstaltungen wie Seminare, Fachtage oder Reisen angeboten. Zum Glück! Trotz allem ist die Corona-Pandemie nach wie vor eine Herausforderung, die den Organisatorinnen viel abverlangt und besondere Maßnahmen erforderlich macht. Als HIlfe für die Vorbereitung haben wir eine Checkliste zusammengestellt sowie ein Beispiel, wie ein Schutzkonzept für Zusammenkünfte von Frauen aussehen könnte.

Checkliste Hygiene Veranstaltung

Muster Schutzkonzept Veranstaltungen





NEWS

Jahresthema 2020/21 der Frauenarbeit in der Nordkirche

Plakat Mut Wächst - Jahresthema 2020 Klein

Unser Blog: Wo Mut wächst

Weitere Informationen:
0431 55 779-100 oder info@
frauenwerk.nordkirche.de

Kontakt

0431 / 55 779 100
info@
frauenwerk.nordkirche.de



Navigation