Annemarie Grosch Frauenstiftung

Frauenwerk Annemarie Grosch Frauenstiftung

Flyer Annemarie Grosch Frauenstiftung
Die Annemarie Grosch Frauenstiftung verfolgt den Zweck einer kirchlich verantworteten Förderung von Frauen. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der finanziellen Unterstützung von kirchlichen oder kirchennahen Frauenprojekten in den Ländern des Südens. Das Geld, das Pastorin Annemarie Grosch (1914-2005), die erste Leiterin des Schleswig-Holsteinischen und später des Nordelbischen Frauenwerks, hinterlassen hat, bildet den finanziellen Grundstock der Stiftung. Der Vorstand der Stiftung sieht es als seine Aufgabe an, das Stiftungskapital durch Spenden und Zustiftungen zu vergrößern. Dem, wofür Annemarie Grosch sich ihr Leben lang eingesetzt hat, wird so eine Zukunft gegeben:

Stärkung, Ermutigung und Unterstützung von Frauen.
Als Annemarie Grosch 2005 im Alter von 90 Jahren starb, vermachte sie dem Nordelbischen Frauenwerk einen Teil ihres Vermögens, mit dem Vermächtnis, etwas für die Frauen in der sogenannten „Dritten Welt“ zu tun. Mit der Gründung der Annemarie Grosch Stiftung kommen wir diesem Auftrag nach. Die Stiftung unterstützt Frauenprojekte weltweit und bei uns. In der Tradition von Pastorin Annemarie Grosch versteht sich die Frauenarbeit der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche als parteilich für Frauen, politisch und ökumenisch. Dieser Tradition ist auch die Annemarie Grosch Frauenstiftung verpflichtet. Die Annemarie Grosch Frauenstiftung versteht ihr Engagement zugleich als Würdigung dieser ungewöhnlichen und energischen Frau unserer Kirche.

Ein erstes Projekt, das für die Förderung durch die Stiftung vorgeschlagen ist, liegt vor:
Aus Kenia erhielten wir die Bitte, junge Frauen gezielt zu unterstützen. Diese Bitte kommt aus einem kirchlichen Straßenmädchen-Projekt in Nairobi. Dort werden die Mädchen unterrichtet und erhalten eine Grundschulausbildung.
Im Rahmen dieser Arbeit hat sich gezeigt, dass einige dieser Mädchen oder jungen Frauen durchaus die Fähigkeiten hätten, eine weiterführende Schule zu besuchen. Dafür jedoch fehlt dem Projekt das nötige Geld.
Die Bitte an die Stiftung ist, jeweils für einen begrenzten Zeitraum von zwei bis drei Jahren, einzelne junge Frauen gezielt in ihrer Weiterbildung zu unterstützen und die Schulgebühren zu übernehmen. Dies könnte also ein erstes ganz konkretes Projekt der Stärkung, Ermutigung und Unterstützung von jungen Frauen, in diesem Fall in Afrika sein. So wird Frauenarbeit konkret. Ganz im Sinne von Annemarie Grosch.

Förderkriterien
Funding criterien

Frauenwerk Annemarie Grosch


News

Wanderausstellung
" ... von gar nicht abschätzbarer Bedeutung" - Frauen schreiben Reformationsgeschichte

16. Sept. - 5. Nov., Dom St. Nikolai Greifswald
MO - SA 10 - 18 Uhr
SO 11.30 - 12.30 Uhr und 15 - 18  Uhr

Den farbigen Katalog zur Ausstellung mit zahlreichen Abbildungen (15 €), das Reformatorinnen Quartett (7 €), und die Arbeitsmaterialien (5 €) erhalten Sie unter Fon 0431 55 779 107 oder versand@frauenwerk.

nordkirche.de

"Leseprobe Katalog"

Kontakt

0431 / 55 779 100
info@frauenwerk.nordkirche.de

 



Navigation