Aktuelles

Wer ist die Caring Community?

Anknüpfungen und feministische Anfragen

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Theresia Wintergerst, Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften
Pröpstin Isa Lübbers, Kirchenkreis Hamburg-Ost (angefragt)

Die Versorgung von jungen, alten und kranken Menschen stellt unser Zusammenleben zukünftig vor große Herausforderungen. Konzepte einer „sorgenden Gemeinschaft“ bieten dafür unterschiedliche Lösungen an. Für die Zukunft der

Ortsgemeinden und kirchlichen Orte bieten sich bei diesem Konzept vielfältige Anknüpfungspunkte.

Doch wie sind diese Entwicklungen aus feministischer Sicht und aus der Perspektive der Geschlechterforschung einzuschätzen? Sind es am Ende wieder fast ausschließlich Frauen, die die Sorgearbeit leisten?

Wie könnte eine Caring Community aussehen, in der alle Geschlechter Verantwortung füreinander übernehmen? Welche wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wären hierfür notwendig? Und welche Rolle könnte die Kirche dabei spielen?


Eine Veranstaltung des Frauenwerks der Nordkirche, der Fachstelle Familien der Nordkirche und des Frauenwerks Hamburg-West/Südholstein

Ort: Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54, Hamburg
Eintritt
: 5 € (inkl. Imbiss)
Kontakt:

Ev. Frauenwerk Hamburg-West/Südholstein

Max-Zelck-Straße 1

22459 Hamburg

Telefon: (040) 558 220-156

E-Mail: gabriele.biell@kirchenkreis-hhsh.de





Box 1

Jahresthema 2018 - 2019 der Frauenarbeit in der Nordkirche

Postkarte Jahresthema

Hier geht es zur Website:

www.morgen-war-alles-gut.de

Plakate in A4, A3 und A2 gibt es kostenlos - ebenso zum ersten Mal ein Puzzle! 10 Postkarten kosten 2 €.
Zu bestellen unter 0431 55 779 100 oder info@
frauenwerk.nordkirche.de

Kontakt

0431 / 55 779 100
info@frauenwerk.nordkirche.de

 



Navigation